Zukunft der Landwirtschaft

Potsdam/Oberhavel, 28.01.2021. „Grüne Woche in Corona-Zei­ten. Wo steht die Bran­den­bur­ger Land­wirt­schaft?“ Das ist das Thema der Aktu­el­len Stunde der heu­ti­gen Ple­nar­sit­zung im Bran­den­bur­ger Land­tag, auf Antrag der bünd­nis­grü­nen Frak­tion hin. Tho­mas von Gizy­cki, bünd­nis­grü­ner Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter aus Borgs­dorf, sagt dazu:

„Mit dem Preis­ni­veau im Aus­land kön­nen deut­sche Landwirt*innen oft nicht mit­hal­ten. Die Pro­duk­tion ein­fa­cher Mas­sen­ware ist meist nicht mehr wirt­schaft­lich. So musste bei­spiels­weise der Ober­ha­vel Bau­ern­markt in Schmach­ten­ha­gen Ende 2020 seine Milch­pro­duk­tion ein­stel­len, weil sie nicht mehr ren­ta­bel war. Reagiert hat man dar­auf bis­her oft nur mit mehr Effi­zi­enz und grö­ße­ren Struk­tu­ren. Damit kommt man jetzt erkenn­bar an Gren­zen. Gerade in der Pan­de­mie kau­fen viele Men­schen in Ober­ha­vel gerne regio­na­ler und bewuss­ter ein. Die­sen Auf­schwung soll­ten wir nun nut­zen. Direkt­ver­mark­tung durch Hof­lä­den, Bio-Qua­li­tät und Diver­si­fi­zie­rung der Land­wirt­schafts­be­triebe sind hier sicher nur einige Ant­wor­ten. Der Dia­log mit den Bürger*innen, wie sie sich die Land­wirt­schaft der Zukunft vor­stel­len und was sie dafür zu zah­len bereit sind, muss end­lich trans­pa­rent und auf Augen­höhe geführt wer­den. Dafür ste­hen wir Bünd­nis­grüne bereit.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel