Statement zur finanziellen Situation der FBB

Anläss­lich der heu­ti­gen Anhö­rung zur finan­zi­el­len Situa­tion der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft FBB im Son­der­aus­schuss BER sagt der Aus­schuss­vor­sit­zende und Spre­cher für den BER der bünd­nis­grü­nen Land­tags­frak­tion Tho­mas von Gizy­cki:

„Die heu­tige Dis­kus­sion war sehr sach­lich. Es wurde deut­lich, dass grund­sätz­li­che Einig­keit zwi­schen den Autoren der vor­ge­stell­ten Stu­die und der Geschäfts­füh­rung der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft dar­über besteht, dass der BER eine bes­sere Eigen­ka­pi­tal­aus­stat­tung braucht.

Gerade weil die Umsatz­ent­wick­lung in der Krise völ­lig unklar ist, wird man, was die Flug­ha­fen­ent­wick­lung anbe­langt, auf Sicht fah­ren müs­sen. Ich bin froh, dass dies­be­züg­lich sei­tens der FBB nun ein Umden­ken statt­fin­det. Auch die Aus­bau­pläne ‚Mas­ter­plan 2040‘ blei­ben jetzt in der Schub­lade, und auch das ist gut so.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel